May 7, 2024

Standard veröffentlicht Recherchen über Grüne EU-Spitzenkandidatin Lena Schilling

Die Recherchen über den Umgang der Grünen Spitzenkandidatin zur EU-Wahl mit Menschen und Äußerungen in Chats prägen den EU-Wahlkampf 2024 in Österreich. Der Presserat sieht Verstöße gegen den Ehrenkodex.
Autor:in
Zuletzt aktualisiert
July 5, 2024

Am 7. Mai 2024 um 18:30 veröffentlicht der Standard eine aufwändige Recherche über den Umgang von Lena Schilling mit Menschen und der Wahrheit. Die Berichte darüber prägen den EU-Wahlkampf in Österreich und sorgen in der Medienbranche für intensive Diskussionen und Kritik.

Senat 1 des österreichischen Presserat, freiwilliges Selbstkontrollorgan der österreichischen Zeitungen, kommt dazu zum Schluss:

  • Der Senat findet es "grundsätzlich zulässig, dass über fragwürdige schwerwiegende Behauptungen, die die Spitzenkandidatin einer wahlwerbenden Partei über Mitstreiterinnen und Mitstreiter bzw. Journalisten verbreitet oder aufstellt, berichtet wird".
  • Der Senat moniert aber, dass auch reine Werturteile über Schilling von – der Redaktion bekannten – anonymisierten Auskunftspersonen wiedergegeben wurden. Das verstoße gegen das Gebot des Ehrenkodex über gewissenhafte und korrekte Wiedergabe von Nachrihcten und gegen das Gebot einer gewissenhaften und korrekten Zitierweise, so der Senat.

Standard-Chefredakteur Gerold Riedmann hat die Veröffentlichung etwa in einem Leitartikel erklärt. Der Presserat habe ausdrücklich festgehalten, dass über schwerwiegende Vorwürfe gegen Lena Schilling berichtet werden durfte", erklärte Standard-Anwalt Michael Pilz, er sehe auch "keine Verletzung des Persönlichkeitsschutzes oder der Intimsphäre der Lena Schilling durch den Bericht". Und das Selbstkontrollgremium sehe "die Grundsätze der ordentlichen Recherche beachtet".

Höre dir den Artikel an:

Standard veröffentlicht Recherchen über Grüne EU-Spitzenkandidatin Lena Schilling
Audio Track
July 5, 2024
00:00

Letzte Updates

No recent updates.

Relevante Artikel

No items found.

Ich will Medienwissen für alle unterstützen!

Du kannst die Wissensplattform diemedien. unterstützen ...

  • ... mit einer einmaligen Spende.
  • ... als Supporter – du hast damit selbst noch mehr von diemedien.
  • ... als Company-Supporter, Organisation-Supporter oder Sponsor – mit Specials für dein Team.